Medizinische Fachangestellte Abschlussprüfung

Nach 3 Jahren oder bei einer verkürzten Ausbildung, nach 2 ½ Jahren ist es dann soweit. Die Prüfung steht vor der Tür. Wie ist im Allgemeinen aber der Ablauf bis man sich medizinische Fachangestellte nennen darf.

Als erstes muss man zur Prüfung zugelassen werden. Hierzu muss man an der Zwischenprüfung und anderen Leistungsnachweisen in der Berufsschule teilgenommen haben. Diese duale Ausbildung ist der Regelfall. Man besucht über die Dauer seiner Ausbildung 2-3-mal in der Woche die Berufsschule und legt schriftliche Nachweise ab. Ein gesonderter Fall ist es, wenn man bereits das Eineinhalbfache an Zeit in dem Beruf gearbeitet hat, dann darf man die Prüfung auch ablegen.

Die Zwischenprüfung wird am Ende des 2. Ausbildungsjahres abgelegt. Die Prüfung ist schriftlich und es werden alle bis dahin in der Schule behandelten Themen abgefragt.

Die eigentliche Abschlussprüfung besteht aus 2 Teilen. Man hat die schriftliche Prüfung und die mündliche/praktische Prüfung. Die praktische Prüfung dauert in der Regel 90 Minuten und besteht wiederum aus zwei Teilen. Ca. 75 Minuten sind praktische Aufgaben als Prüfung zu erledigen. Hier geht es um die Aufgaben die auch im Beruf gefordert werden. Anschließend gibt es 15 Minuten Fachgespräch in dem weiteres Hintergrundwissen gefordert wird.

Die schriftliche Prüfung fragt das komplette Wissen aus 3 Jahren Berufsschule ab.

Stress before the exam

23. Januar 2014 by ·
Filed Under: Ausbildung, Prüfung, slider ·